Projekte: "MeDoc Dokumentengenerator"

T-Systems Enterprise Services realisiert für einen Großkunden ein Workflow Management System mit mehreren 10.000 Anwendern. Der Kunde führt seit 2008 ein konzernweites UML Vorgehensmodell ein, das auf dem Tool "Innovator" des Herstellers MID basiert. Aus diesem Grund musste das mit dem Tool "Enterprise Architect" des Herstellers Sparx erstellte Fachkonzept nach Innovator migriert werden.

Das bestehende Fachkonzept macht stark Gebrauch von RTF-Dokumenten, die an Modell-Elemente angehängt sind, so genannte "Linked Documents". Das Vorgehensmodell des Kunden und das darauf passend zurechtgeschnittene Customizing von Innovator sehen die Nutzung von angehängten Dokumenten nicht vor, wobei URL-Links zulässig und möglich sind.

Damit stellten sich folgende Fragen:

Implementierung

Die Migration des Modells von Enterprise Architect nach Innovator erfolgte nach einem Standardverfahren des Kunden, das bereits zur Verfügung stand. Anschließend stand die Migration der Linked Dokuments an.

Extraktion

Sowohl Enterprise Architect als auch Innovator verfügen über ein Java API. Mit einem durch den Autor entwickelten Tool wurden die Inhalte der Linked Documents aus Enterprise Architect ausgelesen, als RTF-Dateien in das lokale Dateisystem geschrieben und in ein SVN-Repository eingecheckt.

Konzept zur Nutzung

Der SVN-Server bietet auch Zugriff über ein Web-Interface an, d.h. die Dokumente im Repository können über ein URL via HTTPS heruntergeladen werden.

Es wurde beschlossen, dass an einer bestimmten Stelle im Text zu UML-Elementen im Innovator-Modell URL-Links auf die exportierten Linked Documents in SVN gesetzt werden. Auf diese Weise kann unter Wahrung der Konformität mit dem UML-Vorgehensmodell immer noch auf die externen Dokumente zugegriffen werden.

Generierung

In Innovator kann Text zu UML-Elementen URL-Links enthalten. Bei der Generierung von Dokumenten werden jedoch die referenzierten Dokumente nicht eingebunden (das wäre für beliebige Dokumenten-Typen auch schlecht möglich), sondern nur die Link-Namen und -Ziele als Text eingefügt.

Es wurde durch den Autor ein Tool erstellt, das über das Java-API von Innovator auf das Modell zugreift. Mit Hilfe der OpenSource-Bibliothek "iText" wird aus Modell-Inhalten ein RTF-Dokument erstellt. Die per URL verlinkten RTF-Dokumente der Linked Documents werden dabei vom SVN-Server geladen, an das globale RTF-Dokument angepasst, und inkludiert.